Sarah Schwarz
18. April 2017 | Qualität aus der Region

Regionale Leckereien: Kluterthöhle tourt ins Freilichtmuseum

Bilder
Auch ein Besuch in der Brau-Manufaktur steht bei der Genießertour durch die Region 
Ennepetal und Umgebung auf dem Plan. (Foto: Kluterthöhle und Freizeit)

Auch ein Besuch in der Brau-Manufaktur steht bei der Genießertour durch die Region Ennepetal und Umgebung auf dem Plan. (Foto: Kluterthöhle und Freizeit)

Ennepetal. Den Gaumen mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnen – dazu lädt die „Kluterthöhle und Freizeit“ am Sonntag, 7. Mai, ein. Mit dem Bus geht es auf eine kulinarische Reise durch die Region Ennepetal und Umgebung. Mit einem gemeinsamen Frühstück um 9.45 Uhr startet die Ennepetaler Genießertour dieses Mal im Café Kartenberg. Als Besonderheit werden unter anderem herzhafter Kluterthöhlen-­Käse sowie frische Brotvariationen angeboten.

Um 11 Uhr geht es weiter zum LWL-Freilichtmuseum Hagen in die Mäckinger Brau-Manufaktur. Das Brauerei-Gebäude wurde 1800 vom Eisenwarenfabrikanten Johann Caspar Harkort (1753-1818) auf dem Gut Harkort in Haspe erbaut und als Brennerei, Speicher, Kelterei und Brauerei genutzt. 1974 wurde die Brauerei Stein für Stein abgebaut und fand im Freilichtmuseum Hagen einen neuen Platz. Je nach Jahreszeit und den Wünschen der Kunden werden hier verschiedene Biersorten hergestellt. Selbstverständlich darf neben der Führung durch die Brauerei eine Kostprobe des naturtrüben „Keller-Biers“ nicht fehlen.
Im Anschluss wird die Museumsbäckerei besucht. Das Magazin „Der Feinschmecker“, eine der bekanntesten Zeitschriften für Gastronomie, hat die Backstube jetzt in die ­Liste der 500 besten Bäckereien Deutschlands aufgenommen. Rosinenstuten, Dinkelbrot und Kloben werden hier vor den Augen der Zuschauer im Holz-ofen gebacken – ohne Zusatzstoffe oder Stabilisatoren.
Anschließen besuchen die Teilnehmer der Genießertour die Forellenzucht Kopp. Nach der Führung durch die Anlage und Besichtigung der Fischräucherei können die Besucher eine Auswahl an geräuchertem Fisch probieren.
Als letzte Station geht es zum Krenzer Hammer. Nach einer kurzen Führung lassen die Teilnehmer hier den ereignisreichen Tag bei einem herzhaften Grillteller ausklingen.
Die Ennepetaler Genießertour kann für 55 Euro in der Tourist­info im Haus Ennepetal gebucht werden. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 02333 / 988011 oder unter www.kluterthoehle.de.


Weitere Nachrichten aus Ennepe-Ruhr
[1/3] Was in den 70er Jahren als modern galt, ist heute doch sehr in die Jahre gekommen. Das bunkerartige Gebäude soll in Zukunft abgerissen werden. Die Stadt Ennepetal und die Gesellschaft Kluterthöhle und Freizeit haben sich nun auf ein Konzept für ein Mehrgenerationenhaus und Veranstaltungszentrum geeinigt.  (Foto: Sarah Schwarz)

Ein Platz zum Verweilen: Planungen für die Zukunft von Haus Ennepetal

21.05.2017
Ennepetal. (saz) Das Haus Ennepetal ist nicht nur aus architektonischer Sicht in die Jahre gekommen. Auch wichtige Sanierungen wurden in den vergangenen Jahren aufgrund fehlender Gelder immer wieder verschoben, sodass das...
Die Young Stars setzen sich ehrenamtlich im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis für ein gelebtes Miteinander ein. Acht von ihnen nehmen am Jugendkongress in Berlin teil. (Foto: privat)

Young Stars reisen zum Jugendkongress in Berlin

20.05.2017
EN-Südkreis/Berlin. Unter dem Motto „Junge Ideen – Für eine lebendige Demokratie“ lädt das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) vom 20. bis 24. Mai zum...
Ehrennachtwächterin Friedel Hillner. (Foto: privat)

Friedel Hillner ist Voerder Ehrennachtwächterin

19.05.2017
Voerde. Die Blaukittelträger und die Vereinsvertreter der Voerder Vereine haben jetzt Friedel Hillner zur Voerder Ehrennachtwächterin 2017 gewählt. Hillner erhält diese Auszeichnung für ihr großes Engagement für das Brauchtum und die...
Eine Spende über 200 Euro gab es jetzt für das Jugendzentrum „AS“ in Niedersprockhövel. (Foto: Stadt Sprockhövel)

Ein  „Crescendo“ für die Jugendarbeit in Niedersprockhövel

18.05.2017
Niedersprockhövel. Mit der Idee, ein „Crescendo“ für die Jugendarbeit zu entfalten, hat der älteste noch bestehende Sprockhöveler Chor mit eben diesem Namen (Crescendo) eine Spende in Höhe von 200 Euro an das Jugendzentrum...
Awo-Geschäftsführer Jochen Winter (v.l.) und Bereichsleiterin Ulla Wacker erläutern dem heimischen Landtagsabgeordneten Rainer Bovermann (SPD) die Pläne für die neue Kindertageseinrichtung, die von Bianca Hoffmann und Christiane Zielinski gemeinsam geleitet wird. Rechts Bauleiter Heinz Höfker. Im Hintergrund die vor vier Jahren eröffnete Kita ­Grothestraße. (Foto: Awo EN)

Zweite Awo-Kita an der Grothestraße Schwelm

17.05.2017
Schwelm. In der Grothestraße in Schwelm ist der Bagger angerückt: Direkt neben der erst vor vier Jahren eröffneten Awo-Kindertagesstätte entsteht eine weitere Einrichtung. Genau wie das erste Haus wird auch dieses Gebäude von einem...