Heiko Cordes
19. April 2017 | Total Lokal

Herdecker Kulturrucksack mit tollen Workshops gepackt 

Bilder
Antonia Jozic ist Kulturrucksackbeauftragte in Herdecke und stellt das Programm für das Jahr 2017 vor dem Kulturhaus in der Goethestraße vor. (Foto: Stadt Herdecke)

Antonia Jozic ist Kulturrucksackbeauftragte in Herdecke und stellt das Programm für das Jahr 2017 vor dem Kulturhaus in der Goethestraße vor. (Foto: Stadt Herdecke)

Herdecke. „Kultur macht Spaß“ ist das Motto, mit dem Herdeckes Kulturrucksackbeauftrage Antonia Jozic wirbt. Denn auch für das Jahr 2017 hat Herdecke wieder den Kulturrucksack mit vielen tollen Workshops gepackt. Die Angebote richten sich an Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren und sind kostenlos.

Los geht es bereits in der zweiten Hälfte der Osterferien mit dem beliebten Musikvideo-Workshop, den die Film­initiative Onikon gemeinsam mit dem Kulturverein organisiert hat. „Und action!“ heißt es dann und interessierte Jugendliche haben die Möglichkeit, ihr eigenes Musikvideo zu drehen.
Unter Anleitung von Regisseur Björn Schürmann und Film- und Theatermusiker Florian Mönks können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem persönlichen Thema befassen und es musikalisch und inhaltlich individuell darstellen. Sie sind in jeden Schritt der Entstehung eines Musikvideos eingebunden und können sich so beim Songwriting und in der Produktion ausprobieren.
Das Ergebnis wird abschließend in einer öffentlichen Aufführung im Kino Onikon einem breiten Publikum präsentiert. Der Workshop findet von Mittwoch, 19. April bis Samstag, 22. April im Onikon, Goethestraße 14 in Herdecke, jeweils in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt.
Anmeldungen für den Musik-­Video-Workshop nimmt die Filminitiative Onikon unter Tel. 02330 / 4991 sowie per Mail an bjoernek@gmail.com oder an friedhelm@onikon.de entgegen.
Comics vom Profi
Wie man Mangas und Comics wie ein Profi zeichnet, das zeigt Grafik-Designerin Ingrid Schmechel am Samstag und Sonntag, den 24. und 25. Juni jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr im Kindertreff „Wuseloase“, Am Sonnenstein 4 in Herdecke.
Sie präsentiert den Jugendlichen an diesen beiden Projekttagen professionelle Zeichentechniken. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das dazugehörige Equipment kennen und können ihre ersten Ideen für Comic- und/oder Manga-Figuren aufs Papier bringen. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene – jeder wird individuell von der Expertin gecoacht.
Anmeldungen nimmt das Team der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unter Tel. 02330/ 129964 sowie per Mail an fachwerk@herdecke.de entgegen.
Henne bietet Kurse an
Auch Herdeckes bekannte Künstlerin Helga Henne bietet wieder einen ihrer beliebten Kurse an: In den Sommerferien findet von Montag, den 14. August bis Freitag, den 18. August, ein Kreativ-Workshop statt, in denen junge Künstlerinnen und Künstler Skulpturen und Materialbilder aus Verpackungsmaterial erschaffen können.
Jeweils in der Zeit von 10 bis 14 Uhr können die Jugendlichen im Werkraum der Werner-Richard-Schule, Am Sonnenstein 4, ihrer Kreativität freien Lauf lassen und darüber staunen, was sie alles aus Pappröhren, Getränkepaketen, Dosen und Kunststoffflaschen oder Deckeln basteln können.
Mit Hilfe von Draht, Papier, Folie, Kleister oder auch Gips und vielen verschiedenen Farben werden individuelle Kunstwerke kreiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten Arbeitskleidung und Verpflegung mitbringen. Am Mittwoch, 16. August, wird eine Pause eingelegt und der Kurs findet nicht statt.
Helga Henne bittet um vorherige Anmeldung, Tel. 02330/ 803712, oder per Mail an helga-­chrisitine@web.de oder antonia.jozic@herdecke.de.
Stichwort Kulturrucksack
Auf der Internetseite www.kulturrucksack.nrw.de können interessierte Jugendliche ihre persönliche Kultur-Card kostenlos beantragen und damit zeigen: „Literatur, Theater, Musik, Tanz, Kunst, Film und Medien machen Spaß _ deshalb bin ich Kulturrucksack-Fan!“. Die Karte kann individuell gestaltet werden und wird nach Hause geschickt. Mit der Kultur-Card können die Jugendlichen auch an besonderen Veranstaltungen der Nachbarstädte teilnehmen.


Weitere Nachrichten aus Hagen am Mittwoch
Jürgen Kitzig und Monika Köhler-Kitzig vom Awo-Ortsverein Emst-Eppenhausen-Remberg nehmen das älteste, aktive Awo-Mitglied, Ilse Vater, vor der Begegnungsstätte in die Mitte. (Foto: Awo)

Ilse Vater mit 99 Jahren ältestes Awo-Mitglied auf Emst

24.04.2017
Hagen. Die Begrifflichkeit der Altenstuben hat die Arbeiterwohlfahrt (Awo) bereits vor Jahren aus dem Programm genommen. Jedes Mitglied der Awo hat einen heimischen Ortsverein und ist dort zu den traditionellen, wöchentlichen...
Die beiden Gewinnergruppen des Plakatwettbewerbs aus der Kaufmannschule 2 durften ihren Entwurf zusammen mit der städtischen Beigeordneten Margarita Kaufmann  (Bildmitte) sowie Sabine Krink (r., Europe Direct) präsentieren. (Foto: Heiko Cordes)

Programm vorgestellt: Lebendiges Europa

21.04.2017
Hagen. (hc) Europa wieder ein positives Bild zu geben, das ist das Leitbild der diesjährigen Hagener Europawochen. „Lebendiges Europa“ haben die Verantwortlichen deshalb die ab den 1. Mai startenden Themenwochen betitelt.Unter der...
Das Team des Sozialen Küchenstudios freut sich am neuen Standort in Haspe auf vielfältige Begegnungen. (Foto: Hagen ist bunt)

Neuer Standort: Soziales Küchenstudio jetzt im ehemaligen Bürgeramt in Haspe

20.04.2017
Haspe. Am neuen Ort und mit neuen, erweiterten Öffnungszeiten präsentiert sich das Team des Sozialen Küchen­studios nun im ehemaligen Bürgeramt in Haspe, Hüttenplatz 67. Nach dem Umzug des mittlerweile 26-köpfigen Teams helfen die...
Die Freiwilligenzentrale traf in Berlin auf die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf (Bildmitte, vorne). (Foto: Freiwilligenzentrale Hagen)

Hagener Freiwilligenzentrale auf Berlin-Tour

20.04.2017
Hagen. „Es war hochspannend – diese intensiven Einblicke in das politische Leben der Hauptstadt hätten wir privat niemals erhalten“, das war die einhellige Meinung der Hagener Gruppe. Die Einladung der hiesigen Bundestagsabgeordneten...
Klebrige Pollen verärgern im Frühling so manchen Autofahrer. Bei der Reinigung ist Vorsicht angesagt, damit der Lack keinen Schaden nimmt.
 (Foto: hillwoman2/iStock/Deutsches Lackinstitut/akz-o)

Wenn's im Frühling auf dem Auto klebrig wird ...

20.04.2017
Hagen. (akz-o) Im Frühling macht der einsetzende Pollenflug nicht nur empfindlichen Nasen zu schaffen. Auch der Autolackierung schmeckt das Erwachen der Pflanzen-, Insekten- und Vogelwelt gar nicht. Beim Parken unter Bäumen ist in...