Lara Zeitel
13. September 2016 | Titelseite

Kultopia lädt erneut ins „Romanische Café“ ein

Bilder

Hagen. (Red./lz) „Wann liest man schon den Namen des berühmten Berliner Künstlercafés, in dem Erich Kästner viel Zeit verbracht hat, in einem Veranstaltungsprogramm?“, lobt Hagens Autorin Birgit Ebbert in ihrem Blog die Auftaktveranstaltung der Reihe „Reminiszenzen ans Romanische Café“, die im Mai im Kultopia in Hagen Premiere feierte. „Da muss ich hin“, fuhr sie damals fort.
Denn: Das Romanische Café am Kurfürstendamm - oder „Café Größenwahn“, wie der Berliner Volksmund es spöttisch-liebevoll nannte - war in den zwanziger und frühen dreißiger Jahren ein Treffpunkt der Intellektuellen von Berlin.
Musiker, Dichter, Schriftsteller, Maler - sie alle trafen sich hier und waren beinahe jeden Abend zu Gast. Da viele dieser Künstler in den „Tagen des Anstreichers“ (Hitler), wie Berthold Brecht es einst formulierte, zum aktiven Widerstand gehörten, war das Café vor allem bei den Nazis verhasst und plötzliche unangenehme Besuche standen auf der Tagesordnung.
Dennoch hatte das Café nach Bombennächten, Zusammenbruch und Hungertagen die Stürme der Zeiten bis in die 1970er Jahre überdauert.
Horst Lappöhn (Gitarre/Gesang und Moderation), Peter Boenig (Gitarre/Gesang) und Helmut Besten (Cello) haben mit ihrem Auftritt im Mai bereits das künstlerische Flair mit ihrer literarischen Musikgruppe „Die Neuen Anonymen Volkswaisen“ neu aufleben lassen. Nicht in Berlin, sodern in Hagen. Zu einem musikalisch-literarischen Abend mit Gedichten, Chansons und Begegnungen wie im Romanischen Café der Zwanziger Jahre lädt das Trio nun erneut, um sich von seinem Programm in eine längst vergangene Zeit mitnehmen zu lassen.
Veranstaltungsort ist wie zuvor auch im Kultopia, Konkordiastraße 23-25 am Buschey. Los geht es um 20 Uhr. Weiterer Termin: der 16. Dezember, ebenfalls um 20 Uhr.
Im Dezember soll es obendrein ein kleines Weihnachtsspecial geben. Karten sind an den jeweiligen Abenden im Kultopia erhältlich.


Weitere Nachrichten aus Hagen am Mittwoch
Hier wird mit Tempo jongliert: Wenn die australischen Messoudi-Brüder in der Manege zu erleben sind, fliegen unzählige Keulen und Bälle durch die Luft. (Foto: Zirkus Knie)

Fliegende Keulen, fliegende Menschen: Zirkus Knie kommt nach Hagen

26.05.2017
Hagen. (as/Red.) Der Zirkus Charles Knie gastiert von Mittwoch, 31. Mai, bis Montag, 5. Juni, auf dem Festplatz auf dem Höing. Manege frei heißt es täglich um 16 und um 19.30 Uhr. Geänderte Vorstellungszeiten gelten für Pfingstsonntag...
Freuen sich gemeinsam auf eine tolle Kirmeszeit 2017 (v.l.): Nicole Damaszek, Präsident Dietmar Thieser, Daniel Gusik, Sibylla Dietrich und Alfons Dröger. (Foto: Lara Zeitel)

Hasper Kirmes lockt mit Ulk in neue Halle

26.05.2017
Haspe. (lz) In Haspe geht es wieder rund: Unter dem Motto „Hoaspe im Hiärten, Kiärmes im Blaut – Dar deit us alle guet“ (Haspe im Herzen, Kirmes im Blut – das tut uns allen gut) startet am Samstag, 17. Juni, die Hasper Kirmes in eine...
[1/2] Viel los ist in der Maiwoche in Herdecke: Für Groß und Klein bieten sich viele Veranstaltungen auf Bühnen und an zahlreichen Ständen. (Foto: Stadt Herdecke)

Programm zu Christi Himmelfahrt: 43. Herdecker Maiwoche

25.05.2017
Herdecke. Ende Mai geht es in Herdecke wie gehabt wieder rund: Am heutigen 24. Mai startet die traditionsreiche Herdecker Maiwoche. Die nunmehr 43. Auflage des beliebten und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Stadtfestes...
Ein „alter Bekannter“ wird neuer Haupt- und Trikotsponsor bei Phoenix Hagen: Das Foto zeigt den Green-IT-Generalbevollmächtigten Andreas Heiermann (l.) und Phoenix-Geschäftsführer Patrick Seidel. (Foto: Green IT)

Phoenix Hagen: Mit Green IT Hauptsponsor gefunden

24.05.2017
Hagen. Mit „Green IT – Das Systemhaus“ aus dem Techno­logiepark Dortmund haben die Feuervögel einen neuen Hauptsponsor gefunden. Im Zuge des Neustarts in der 2. Basketball-Bundesliga ProA ziert das Logo der Dortmunder die...
Auf der Bühne der Pelmke wird seit nunmehr 30 Jahren Musik gemacht. Die Daltons und das Duo Drauf & Dran (Sven Stutzenberger und Rolf Neuendorf) begleiten die Pelmke seit ihrer „Geburt“. Josh und Mütze sind Künstler der aktuellen „jungen“ Generation. Beide feiern mit, wenn es heißt „30 Jahre – 30 Stunden“. (Foto: Pelmke Hagen)

30 Jahre – 30 Stunden: Hagener Kulturzentrum Pelmke feiert Geburtstag

24.05.2017
Wehringhausen. (Red.) Im „Kulturzentrum ­Pelmke“, Pelmkestraße 14, steigt am 27. und 28. Mai die große Geburtstagsparty. Im Frühjahr 1987 öffnete die Pelmke zum ersten Mal ihre Türen. Und das ist definitiv ein Grund für eine große...