Lara Zeitel
14. Juli 2017 | Total Lokal

Picknick an der Volme: Ganz in weiß gemeinsam verweilen

Bilder
Gemeinsam freuen sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz (l.), Veranstalter, Unterstützer und Sponsoren auf das große Picknick an der Volme, das Ende August oberhalb des Ufer­geländes ganz in Weiß statt finden soll. Die Aktion findet im Rahmen der Zukunftsschmiede und dem Thema „Leben am Fluss“ statt.  (Fotos: Lara Zeitel)

Gemeinsam freuen sich Oberbürgermeister Erik O. Schulz (l.), Veranstalter, Unterstützer und Sponsoren auf das große Picknick an der Volme, das Ende August oberhalb des Ufer­geländes ganz in Weiß statt finden soll. Die Aktion findet im Rahmen der Zukunftsschmiede und dem Thema „Leben am Fluss“ statt. (Fotos: Lara Zeitel)

Hagen. (lz) Passend zum ­Thema „Leben am Fluss“ ­findet am letzten August-­Wochenende am Ufer der Volme ein Picknick ganz in Weiß statt. Die Veranstaltung ist Teil der Zukunftsschmiede, die durch den Unternehmerverein Hagen und die Hagen­agentur ins Leben gerufen wurde. Bereits am gestrigen Dienstag, 11. Juli, trafen sich Veranstalter und Sponsoren zusammen mit Oberbürgermeister Erik O. Schulz am Volmeufer Brücke Badstraße, um das besondere Event vorzustellen.

Ungewöhnliche Orte erlebbar machen
„Mit den bisherigen Entwicklungen können wir hochzufrieden sein“, resümiert OB Schulz die letzten Veranstaltungen rund um die Zukunftsschmiede. „Die Stadt Hagen hat viele Stärken und es gilt diese für die Menschen hier vor Ort erlebbar zu machen. Den Flüssen mehr Dominanz zu geben, lautete der Vorsatz und das Weinfest an der Volme hat gezeigt, dass die Menschen gerne nutzen, was da ist, um eine neue Betrachtung auf die Stadt zu erlangen.“
Nach dem erfolgreichen Weinfest soll es am 26. und 27. August nun das Picknick an der Volme geben. Das Event, das zum Teil am Ufer und vermehrt parallel dazu im Volmepark unter den großen Bäumen statt finden soll, lädt neben gemütlichem Essen und Trinken zur Entspannung und zum Austausch. Auch Angelika Schulte vom Unternehmerverein und Hauptakteurin bei der Zukunftsschmiede blickt positiv auf das anstehende Event. „Es geht darum, attraktive Orte der Stadt erlebbar zu machen“, sagt sie. Doch dazu benötigt es viel Engagement.
Alles in Weiß
Als größter Sponsor unterstützt die Sparda-Bank das große Picknick. Um den Traum in Weiß zu verwirklichen, hilft auch die Volmegalerie mit ihrem Pop-Up-Store #hinsehen. In der Galerie können helfende Hände alles abgeben, was zum Picknick in Weiß gebraucht wird: Geschirr, Tischdecken, Deko. Denn schließlich soll auch an diesen Tagen alles umsonst und draußen sein.
Am Sonntag, 27. August, findet am Ufer der Volme dann sogar ein Gottesdienst statt. Besonderes Highlight wird eine Segnung mit dem Volmewasser sein, denn am zweiten Tag soll es im Zuge des Gottesdienstes auch eine Taufe geben.
Musikalische Untermalung
Musikalisch wird das Event vom Rolf Möller organisiert. Zwei Tage lang gibt es ein buntes Programm aus Lounge-Musik bis hin zu Rock und Pop-Songs, die das gemütliche Miteinander unter den indirekt beleuchteten Bäumen des Volme­parks abrunden sollen. Darüber hinaus wird es eine kleine Volme-Bühne geben, auf der ab Samstag, 26. August, um 15 Uhr vor allem starke Powerfrauen ihre Songs zum Besten geben.
So beginnt am Samstag Fabienne Dewenter mit ihren Charts-Klassikern das Picknick an der Volme. Um 19 Uhr treten „Any beat counts“ auf die Bühne und ab 21 Uhr wird dann Partymusik aus den fünfziger Jahren gespielt. Enden wird der Musiklivemix dann am Sonntag, 27. August, mit Luisa Ortu.
Während das Fest am Samstag vorrangig unter dem Motto „Party in Weiß“ steht, gilt der Sonntag vor allem als Familientreff, gerne aber auch in Weiß.
Für das leibilche Wohl sorgt hier, wie bei einem richtigen Picknick, jeder selbst. Für alle die spontan das Ufer der Volme besuchen, gibt es vor Ort einige Snacks und Leckereien.
Unterstützt wird das Orga-Team von der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen/Boelerheide/Eckesey, dem SC Berchum-Garenfeld und dem SFV Hagen, Herdecke und Umgebung.



Weitere Nachrichten aus Hagen am Mittwoch