Norbert Fendler
14. Mai 2017 | Total Lokal

DRK Schwerte dankt treuen Blutspendern

Bilder
Blutspenderehrung beim Deutschen Roten Kreuz im Dr.-Werner-Voll-Haus (v.l.): DRK-Vize Martin Kolöchter, DRK-Blutspendebeauftragte Ute Narat, Udo Rinke, Dieter Böhmer, Anja Prünte, Barbara Lohre, Brigitte Schwarzkopf, Dietmar Spaenhoff, Horst Knebel sowie DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr. (Foto: DRK Schwerte)

Blutspenderehrung beim Deutschen Roten Kreuz im Dr.-Werner-Voll-Haus (v.l.): DRK-Vize Martin Kolöchter, DRK-Blutspendebeauftragte Ute Narat, Udo Rinke, Dieter Böhmer, Anja Prünte, Barbara Lohre, Brigitte Schwarzkopf, Dietmar Spaenhoff, Horst Knebel sowie DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr. (Foto: DRK Schwerte)

Schwerte. Vier Frauen und acht Männer wurden kürzlich durch den DRK-Vorsitzenden Heinrich Böckelühr, seinem Stellvertreter Martin Kolöchter, DRK-Schatzmeister Jürgen Ast und Blutspendebeauftragte Ute Narat für zusammen 900 freiwillige und uneigennützige Blutspenden ausgezeichnet.

Im Rahmen einer Feierstunde im Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße dankt das hiesige DRK in regelmäßigen Abständen den besonders engagierten Blutspender mit einer Urkunde sowie dem DRK-Ehrenzeichen in Gold mit Eichenlaub und Brillianten.
In seiner Laudation wies Heinrich Böckelühr darauf hin, dass die meisten Bluttransfusionen in der Krebstherapie benötigt würden, gefolgt von Herz- sowie Magen-Darm-Erkrankungen. Auch bei Unfällen mit hohem Blutverlust würden auf einmal größere Mengen an Spenderblut benötigt. „Blutspenderinnen und Blutspender, aber auch die Menschen, die bei der Organisation und Betreuung der Blutspenden helfen, retten Leben“, betont der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Schwerte.
Täglich werden in Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt. Durchschnittlich ist jeder Dritte einmal in seinem Leben auf eine Blutspende angewiesen. „Der Zeitaufwand für eine Blutspende liegt bei etwa einer Stunde, wobei die Spende selbst rund 10 bis 15 Minuten dauert. Der Rest der Zeit entfällt auf die Erhebung der persönlichen Daten, die ärztliche Untersuchung sowie die Erholungsphase nach der Spende“, weiß die Blutspendebeauftragte des DRK-Ortsvereins Schwerte, Ute Narat.
Folgende zwölf Personen wurden in der Feierstunde geehrt: Rolf Nauber (150 Blutspenden), Klaus Gerhold, Brigitte Schwarzkopf und Dietmar Spaenhoff (jeweils 100 Spenden), Barbara Lohre und Anja Prünte (jeweils 75 Blutspenden), sowie Gerhard Bieling, Dieter Böhmer, Petra Fink, Horst Knebel, Volker Raabe und Udo Rinke (jeweils 50 Blutspenden).


Weitere Nachrichten aus Schwerte
Sie planen die Flüchtlingsfilme für Neuschwerter: Vertreter vom Arbeitskreis Asyl, der Stadt, des KuWeBe und der Ruhrakademie – (vorne v.l.) Lore Kinkel, Beate Brouwer (beide Arbeitskreis Asyl), Hakan Namlisoy (Stadt Schwerte), Jan Suberg (KuWeBe), Hans-Bernd Marks (Arbeitskreis Asyl) und Filmstudenten der Ruhrakademie drehen wieder; für die Schwerter Flüchtlinge und alle ehrenamtlichen Helfer, Paten und Kümmerer. (Foto: KuWeBe)

Amüsantes und Wichtiges über das Ankommen in Schwerte

24.05.2017
Schwerte. Ein neues Semes­ter hat an der Ruhrakademie Schwerte begonnen. „Warum nicht an alte Erfolge anknüpfen und bestehende Kooperationen ausbauen?“, dachte sich Daniel Pauls, Dozent für technische und szenische Kamera, als er vom...
Der Bahnsteig an den Gleisen drei und vier ist fast verschwunden. Nur ein kleines Zipfelchen am Gleis 4 (r.) ist noch erhalten geblieben. Hier halten tatsächlich Züge. Hier steigen Menschen ein und aus. Das Dach über dem Bahnsteig ist auch verschwunden. Nur noch ein alter Stützpfeiler ist erhalten geblieben. (Foto: as)

Abfahrt von einer Baustelle am Schwerter Bahnof

23.05.2017
Schwerte. (as) Am 24. Oktober 2016 hatte Michael Groschek die Schippe in die Hand genommen. Der NRW-Verkehrsminister hatte den ersten Spatenstich zum Umbau des Schwerter Bahnhofs unternommen. Das war der erste Spatenstich in die...
Der neue Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte freut sich über Menschen, die ehrenamtlich im Roten Kreuz mitarbeiten möchten: (v.l.) Jürgen Ast, Kirsten Jung vom DRK-Kreisverband Unna, Duygu Temel, Oliver Herrmann, Anika Knutti, Gerd Stroeter, Carolin Alius, Dr. Marc Niemtschke, Ute Narat, Martin Kolöchter, Gina Möllenhoff und DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr. (Foto: DRK Schwerte)

DRK-Ortsverein Schwerte setzt auf Kontinuität

22.05.2017
Schwerte. Auf die bewährte Führungsmannschaft im Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte setzen die Mitglieder, die sich kürzlich im Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße getroffen haben. Die Vorstandsämter wurden einstimmig mit den...
Einen Preis für Gemeinsinn nahmen Mira Aurich, und Arana Sathananthan vom Rotary-Club Schwerte/Ruhr entgegen. Das Foto zeigt (v.l.) Dr. Uwe Trespenberg, Präsident des Rotary-Clubs, Mira Aurich, Arana Sathananthan, Michael Grüll und Jürgen Ebberg von der Jury für den Jugendpreis Gemeinsinn. Sophia Brockhage, die ebenfalls geehrt wurde, fehlt auf dem Foto. (Foto: privat)

Schwerter Rotarier verleihen Preis für Miteinander

21.05.2017
Schwerte. Bereits zum 15. Mal hat der Rotary-Club Schwerte/Ruhr den mit 300 Euro dotierten „Jugendpreis Gemeinsinn“ verliehen. Freuen konnten sich die Schülerinnen Mira Aurich, Sophia Brockhage und Arana Sathananthan. Sie wurden...
Wie wollen wir im Alter leben? Vielleicht so? In dem Film „Alleine war gestern“ gründen fünf Freunde eine Alten-WG. Der Film wird am Montag, 22. Mai, im St.-Viktor-Kino gezeigt. Mit von der Partie ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin Beatrice Meier. (Foto: ARD Degeto/Martin Menke)

Kino in Schwerte: In einer Senioren-WG kann allerhand passieren

20.05.2017
Schwerte. (as) Er ist ein Filmfan mit Leib und Seele. „Ein Cineast“, wie er selbst mit einem leichten Schmunzeln in der Stimme sagt. Deshalb hat Tom Damm, Pfarrer für Stadtkirchenarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Schwerte, das...