Norbert Fendler
18. Mai 2017 | Total Lokal

Hunde-Schwarzmarkt boomt auch in Schwerte

Bilder
Der Staffordshire Bullterrier: Für die einen ist er ein vielseitiger Familienhund, für andere gehört er auf die Liste der gefährlichen Kampfhunde. (Foto: privat)

Der Staffordshire Bullterrier: Für die einen ist er ein vielseitiger Familienhund, für andere gehört er auf die Liste der gefährlichen Kampfhunde. (Foto: privat)

Schwerte. Rassehund für wenige Geld - Wer beim Hundekauf ein vermeintliches Schnäppchen macht, wird häufig wenig Freude mit dem Tier haben. Doch das illegale Geschäft mit Welpen, auch von gefährlichen Rassen, floriert auch in Schwerte. Vor allem illegale Einfuhren aus Osteuropa macht der Tierschutzverein Schwerte und Umgebung dafür verantwortlich.
Dort wird Hundezucht auf übelste Art und Weise betrieben. Die Welpen werden dann zu Dumpingpreisen aus dem Kofferraum heraus verkauft. Teilweise auch zum gewinnorientieren Weiterverkauf.
Wer im Internet nach den angeblich unproblematischen Neuzüchtungen American Bully oder Bulldoggen-Mix sucht, findet Angebote zwischen 200 und 1.500 Euro für Jungtiere im gleichen Alter. Aber auch der Markt mit Pitbulls und Staffordshire Bullterriern blüht. Berichte gibt es von Hundetransporten, die der Polizei bei Kontrollen aufgefallen sind. Von den 100 jungen Tieren sind wenig später 50 jämmerlich verendet.
Vorsicht beim Kauf
Die Bevölkerung wird gebeten, auch zum eigenen Schutz bei der Auswahl und dem Kauf eines Hundes darauf zu achten, dass es sich nicht um Abkömmlinge der als gefährlich eingestuften Rassen oder Mischlinge mit Anteilen dieser Rassen handelt. Wer solche Tiere aus dem Ausland nach Deutschland bringt, mit ihnen handelt oder sie gar züchtet, begeht eine Straftat. Auch wenn das Angebot aus Deutschland stammt, können diese Hunde nicht in NRW angemeldet werden.
Bußgeld droht
„Es geht uns nicht um Sinn oder Unsinn des Landeshundegesetzes NRW. Fakt ist aber, dass dieses Gesetz in NRW gültig ist. Als gefährlich eingestufte Hunderassen können nur dann legal angemeldet und gehalten werden, wenn der Hund von einem Tierheim oder einen Tierschutzverein übernommen worden ist“, so Dr. Stefan Wolf, 1. Vorsitzender des Tierschutzvereines.
Wer einen gefährlichen Hund ohne offizielle Genehmigung besitzt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Zudem wird ihm das Tier abgenommen und in ein Tierheim gebracht. Zahlen muss dafür ebenfalls der Halter.


Weitere Nachrichten aus Schwerte
Sie planen die Flüchtlingsfilme für Neuschwerter: Vertreter vom Arbeitskreis Asyl, der Stadt, des KuWeBe und der Ruhrakademie – (vorne v.l.) Lore Kinkel, Beate Brouwer (beide Arbeitskreis Asyl), Hakan Namlisoy (Stadt Schwerte), Jan Suberg (KuWeBe), Hans-Bernd Marks (Arbeitskreis Asyl) und Filmstudenten der Ruhrakademie drehen wieder; für die Schwerter Flüchtlinge und alle ehrenamtlichen Helfer, Paten und Kümmerer. (Foto: KuWeBe)

Amüsantes und Wichtiges über das Ankommen in Schwerte

24.05.2017
Schwerte. Ein neues Semes­ter hat an der Ruhrakademie Schwerte begonnen. „Warum nicht an alte Erfolge anknüpfen und bestehende Kooperationen ausbauen?“, dachte sich Daniel Pauls, Dozent für technische und szenische Kamera, als er vom...
Der Bahnsteig an den Gleisen drei und vier ist fast verschwunden. Nur ein kleines Zipfelchen am Gleis 4 (r.) ist noch erhalten geblieben. Hier halten tatsächlich Züge. Hier steigen Menschen ein und aus. Das Dach über dem Bahnsteig ist auch verschwunden. Nur noch ein alter Stützpfeiler ist erhalten geblieben. (Foto: as)

Abfahrt von einer Baustelle am Schwerter Bahnof

23.05.2017
Schwerte. (as) Am 24. Oktober 2016 hatte Michael Groschek die Schippe in die Hand genommen. Der NRW-Verkehrsminister hatte den ersten Spatenstich zum Umbau des Schwerter Bahnhofs unternommen. Das war der erste Spatenstich in die...
Der neue Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte freut sich über Menschen, die ehrenamtlich im Roten Kreuz mitarbeiten möchten: (v.l.) Jürgen Ast, Kirsten Jung vom DRK-Kreisverband Unna, Duygu Temel, Oliver Herrmann, Anika Knutti, Gerd Stroeter, Carolin Alius, Dr. Marc Niemtschke, Ute Narat, Martin Kolöchter, Gina Möllenhoff und DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr. (Foto: DRK Schwerte)

DRK-Ortsverein Schwerte setzt auf Kontinuität

22.05.2017
Schwerte. Auf die bewährte Führungsmannschaft im Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte setzen die Mitglieder, die sich kürzlich im Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße getroffen haben. Die Vorstandsämter wurden einstimmig mit den...
Einen Preis für Gemeinsinn nahmen Mira Aurich, und Arana Sathananthan vom Rotary-Club Schwerte/Ruhr entgegen. Das Foto zeigt (v.l.) Dr. Uwe Trespenberg, Präsident des Rotary-Clubs, Mira Aurich, Arana Sathananthan, Michael Grüll und Jürgen Ebberg von der Jury für den Jugendpreis Gemeinsinn. Sophia Brockhage, die ebenfalls geehrt wurde, fehlt auf dem Foto. (Foto: privat)

Schwerter Rotarier verleihen Preis für Miteinander

21.05.2017
Schwerte. Bereits zum 15. Mal hat der Rotary-Club Schwerte/Ruhr den mit 300 Euro dotierten „Jugendpreis Gemeinsinn“ verliehen. Freuen konnten sich die Schülerinnen Mira Aurich, Sophia Brockhage und Arana Sathananthan. Sie wurden...
Wie wollen wir im Alter leben? Vielleicht so? In dem Film „Alleine war gestern“ gründen fünf Freunde eine Alten-WG. Der Film wird am Montag, 22. Mai, im St.-Viktor-Kino gezeigt. Mit von der Partie ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin Beatrice Meier. (Foto: ARD Degeto/Martin Menke)

Kino in Schwerte: In einer Senioren-WG kann allerhand passieren

20.05.2017
Schwerte. (as) Er ist ein Filmfan mit Leib und Seele. „Ein Cineast“, wie er selbst mit einem leichten Schmunzeln in der Stimme sagt. Deshalb hat Tom Damm, Pfarrer für Stadtkirchenarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Schwerte, das...