Andrea Schneider
13. März 2017 | Total Lokal

Sieben Eichen in Ergste zerstört

Bilder
Mit einem dicken Bohrer wurden drei weitere Eichen in Ergste zerstört. (Foto: Hartmut A. Kemper / Kreis Unna)

Mit einem dicken Bohrer wurden drei weitere Eichen in Ergste zerstört. (Foto: Hartmut A. Kemper / Kreis Unna)

Ergste. Vier zerstörte Eichen in Ergste hatte der Kreis kürzlich gemeldet und sich zusammen mit der Polizei auf die Suche nach Zeugen begeben. Jetzt stellte sich heraus: Der Schaden ist noch größer als ursprünglich angenommen.

In der Zwischenzeit haben Fachleute aus dem Fachbereich Natur und Umwelt des Kreises nicht nur den Schaden an den vier angesägten Eichen genau dokumentiert, sondern auch das Umfeld unter die Lupe genommen. „Dabei stellte sich heraus, dass die Stämme dreier weiterer Eichen durchgebohrt worden sind“, berichtet Thomas Rühle vom Kreis Unna. Der Sachschaden beläuft sich also nicht mehr auf rund 10.000 Euro, sondern auf bis zu 20.000 Euro.
Der Kreis hat die Strafanzeige bei der Kreispolizeibehörde inzwischen ergänzt und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter geben können. Wer etwas beob­achtet hat, kann sich bei der Polizeidienststelle Schwerte, Tel. 02304 / 921-3320 oder bei der Polizei in Unna unter Tel. 02303 / 921-0 melden.


Weitere Nachrichten aus Schwerte
Sie planen die Flüchtlingsfilme für Neuschwerter: Vertreter vom Arbeitskreis Asyl, der Stadt, des KuWeBe und der Ruhrakademie – (vorne v.l.) Lore Kinkel, Beate Brouwer (beide Arbeitskreis Asyl), Hakan Namlisoy (Stadt Schwerte), Jan Suberg (KuWeBe), Hans-Bernd Marks (Arbeitskreis Asyl) und Filmstudenten der Ruhrakademie drehen wieder; für die Schwerter Flüchtlinge und alle ehrenamtlichen Helfer, Paten und Kümmerer. (Foto: KuWeBe)

Amüsantes und Wichtiges über das Ankommen in Schwerte

24.05.2017
Schwerte. Ein neues Semes­ter hat an der Ruhrakademie Schwerte begonnen. „Warum nicht an alte Erfolge anknüpfen und bestehende Kooperationen ausbauen?“, dachte sich Daniel Pauls, Dozent für technische und szenische Kamera, als er vom...
Der Bahnsteig an den Gleisen drei und vier ist fast verschwunden. Nur ein kleines Zipfelchen am Gleis 4 (r.) ist noch erhalten geblieben. Hier halten tatsächlich Züge. Hier steigen Menschen ein und aus. Das Dach über dem Bahnsteig ist auch verschwunden. Nur noch ein alter Stützpfeiler ist erhalten geblieben. (Foto: as)

Abfahrt von einer Baustelle am Schwerter Bahnof

23.05.2017
Schwerte. (as) Am 24. Oktober 2016 hatte Michael Groschek die Schippe in die Hand genommen. Der NRW-Verkehrsminister hatte den ersten Spatenstich zum Umbau des Schwerter Bahnhofs unternommen. Das war der erste Spatenstich in die...
Der neue Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte freut sich über Menschen, die ehrenamtlich im Roten Kreuz mitarbeiten möchten: (v.l.) Jürgen Ast, Kirsten Jung vom DRK-Kreisverband Unna, Duygu Temel, Oliver Herrmann, Anika Knutti, Gerd Stroeter, Carolin Alius, Dr. Marc Niemtschke, Ute Narat, Martin Kolöchter, Gina Möllenhoff und DRK-Vorsitzender Heinrich Böckelühr. (Foto: DRK Schwerte)

DRK-Ortsverein Schwerte setzt auf Kontinuität

22.05.2017
Schwerte. Auf die bewährte Führungsmannschaft im Vorstand des DRK-Ortsvereins Schwerte setzen die Mitglieder, die sich kürzlich im Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße getroffen haben. Die Vorstandsämter wurden einstimmig mit den...
Einen Preis für Gemeinsinn nahmen Mira Aurich, und Arana Sathananthan vom Rotary-Club Schwerte/Ruhr entgegen. Das Foto zeigt (v.l.) Dr. Uwe Trespenberg, Präsident des Rotary-Clubs, Mira Aurich, Arana Sathananthan, Michael Grüll und Jürgen Ebberg von der Jury für den Jugendpreis Gemeinsinn. Sophia Brockhage, die ebenfalls geehrt wurde, fehlt auf dem Foto. (Foto: privat)

Schwerter Rotarier verleihen Preis für Miteinander

21.05.2017
Schwerte. Bereits zum 15. Mal hat der Rotary-Club Schwerte/Ruhr den mit 300 Euro dotierten „Jugendpreis Gemeinsinn“ verliehen. Freuen konnten sich die Schülerinnen Mira Aurich, Sophia Brockhage und Arana Sathananthan. Sie wurden...
Wie wollen wir im Alter leben? Vielleicht so? In dem Film „Alleine war gestern“ gründen fünf Freunde eine Alten-WG. Der Film wird am Montag, 22. Mai, im St.-Viktor-Kino gezeigt. Mit von der Partie ist Schriftstellerin und Drehbuchautorin Beatrice Meier. (Foto: ARD Degeto/Martin Menke)

Kino in Schwerte: In einer Senioren-WG kann allerhand passieren

20.05.2017
Schwerte. (as) Er ist ein Filmfan mit Leib und Seele. „Ein Cineast“, wie er selbst mit einem leichten Schmunzeln in der Stimme sagt. Deshalb hat Tom Damm, Pfarrer für Stadtkirchenarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Schwerte, das...